Studierende helfen Schülern, kostenlos!

Das ist seit der Gründung der Bildungsinitiative Junges Köln im Jahre 2015 unser Leitmotiv. Als gemeinnütziger Verein arbeiten alle Mitglieder, meist Studierende oder Berufsanfänger, zu 100 % ehrenamtlich. Mit unserer Nachhilfe und Hausaufgabenbetreuung wollen wir ein niedrigschwelliges Angebot für Schüler/innen schaffen, mit dem Ziel, die Bildungschancengleichheit zu erhöhen.

Denn noch immer hängen die Bildungschancen in Deutschland viel zu sehr von den sozialen Verhältnissen ab, denen die Schüler/innen entstammen. Vielfach erfahren Schüler/innen zu Hause nicht die notwendige Unterstützung, um ihr Potential voll auszuschöpfen. Das gilt insbesondere bei Schüler/innen mit Migrationshintergrund, da in diesen Fällen mangelnde Sprachkenntnisse eine zusätzliche Belastung darstellen. Das Team besteht derzeit aus rund 20 ehrenamtlichen mit wechselndem Vorstand.

 

Der Start

Unser erstes Projekt hieß „Endspurt“. Die Bildungsinitiative hatte sich für dieses Projekt 2015 an der Konrad-Adenauer-Realschule zusammengefunden. Die Konrad-Adenauer-Realschule war eine auslaufende Realschule und unterrichtete Schüler/innen der 9. und 10. Klasse, von denen bis zu 90 % einen Migrationshintergrund hatten. Alle wussten von Anfang an, dass die Schule schließen wird. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Schüler/innen in ihren letzten beiden Schuljahren zu begleiten. Uns war klar: diese beiden Jahre sind für ihr späteres Leben entscheidend und wir wollten sie bestmöglich auf dem Weg zu ihrem Schulabschluss unterstützen.

Dazu haben wir über zwei Jahre hinweg zweimal wöchentlich kostenlose Nachhilfe und Hausaufgabenbetreuung angeboten, an der bis zu drei Ehrenamtliche vor Ort beteiligt waren. Unser Team bestand aus Studierenden und jungen WissenschaftlerInnen verschiedenster Fachrichtungen, sodass den Schüler/innen ein sehr breites Wissensspektrum zu Gute kam. Aber auch für unser Team hatte die Arbeit mit den Kids aus aller Welt viel Lernstoff zu bieten. Auch über den Schulstoff hinaus wollten wir Ansprechpartner in allen Lebenssituationen sein. Vielfach haben wir bereits Schüler/innen bei Bewerbungen oder der Zukunftsplanung unterstützt. Nach Schließung der Realschule waren wir uns einig, dass die Bildungsinitiative weiter macht. Uns hat die Arbeit mit den Schüler/innen an dieser Realschule viel Freude bereitet und wir haben einige Erfolge erzielt, sodass wir uns nach neuen Projekten umgesehen haben.

 

Weiter geht‘s

So haben wir es seit der Gründung geschafft, unser Nachhilfeangebot kontinuierlich auszweiten. Wir verfügen mittlerweile über insgesamt drei gut laufende Projekte, in denen wir uns wöchentlich engagieren:

  • Wir helfen im Projekt „Kids 4 Future“ Kindern in einem Boxverein in Ehrenfeld bei ihren Hausaufgaben.
  • Mit Zugewanderten aus aller Welt diskutieren wir in moderierten Gesprächskreisen im Sprachraum der Kölner Stadtbibliothek am Neumarkt und ermöglichen damit das Lernen der deutschen Sprache.
  • Zudem geben wir Nachhilfe an der Bertha-von-Suttner-Realschule in Köln-Bickendorf.

 

Lerne uns kennen

Wir veranstalten monatliche Mitgliedertreffen, in denen alle Teilnehmer/innen ihre Ideen und Erfahrungen austauschen können. Unsere Mitglieder kommen aus ganz unterschiedlichen Fachrichtungen, das macht das gemeinsame Arbeiten spannend und kreativ. Wir legen Wert auf flache Hierarchien und die unterschiedlichen Ansprüche unserer Mitglieder: Manche engagieren sich eine Stunde in der Woche, andere mehr oder weniger. Klausurenphasen und Auslandsaufenthalte sollen in unserem Verein kein Hindernis für ehrenamtliches Engagement sein.

Unsere Treffen sind offen für alle Interessierten – schreib uns einfach an und komm vorbei, wir freuen uns drauf! 🙂  Erfahre jetzt alles über unsere Projekte.

 

 

Impressum & Datenschutz